Vita


Florentine Schumacher
Sopran


Florentine Schumacher wurde 1994 in Güstrow geboren und wuchs in Eichelhardt im Westerwald auf. Sie besuchte das Westerwald-Gymnasium in Altenkirchen und machte dort 2013 ihr Abitur.
Seit ihrem 12. Lebensjahr erhält Florentine Schumacher privaten Gesangsunterricht bei Frau Sandra Isabell Steng. Ihre Ausbildung begann sie im Fach Musical. Nach einiger Zeit stellte sie fest, dass ihre Stimme und ihre Leidenschaft dem klassischen Gesang gehören.

Sie studierte ab Oktober 2013bis Februar 2020 im Studiengang Bachelor Gesang und Master Gesang - als Sopranistin - an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt bei Frau Prof. Targler-Sell.

2014 spielte sie die Blonde in der Kinderoperninszenierung von Mozarts "Die Entführung aus dem Serail" bei den Sommerfestspielen in Bad Vilbel. In einer Inszenierung des Jugendtheaters Koblenz verkörperte sie die Rolle der Despina in der Mozart-Oper "Cosi fan tutte" im Stadttheater Koblenz.
 
2015 gewann sie im Rahmen des 21. Internationalen Louis-Spohr-Wettbewerbs den Nachwuchsförderpreis.
Im August 2015 spielte sie, im Rahmen der Sommeroper Bamberg, die Papagena („Die Zauberflöte“ von Mozart).

2016 sang sie in einer Produktion der Frankfurter Oper, The Moon und Old Tree,  in Benjamin Britten's Operette "Paul Bunyan" mit. Den Juniorwettbewerb beim „Bundeswettbewerb Gesang“ in Berlin schloss sie als Finalistin ab.

2017 hat sie im Staatstheater Darmstadt in einer Kinderproduktion des Hauses die Blonde in der Oper "Die kleine Entführung" gesungen. Weiterhin war sie eingebunden in dem Projekt "Sonic Blossom", des taiwanesischen Künstlers Lee Mingwei, welches Teil der Ausstellung Peace der Schirn Kunsthalle in Frankfurt ist. Im Rahmen dieses Projekts war Sie in den Museen „Museum für Moderne“, Architekturmuseum und dem Museum für angewandte Kunst zu sehen und zu hören.

2018 war sie bei mehreren Neujahrskonzerten der Frankfurter Symphoniker zu hören und begann des weiteren als Gesangslehrerin an der Music Academy Köln Süd zu arbeiten. Auch war sie als Jurorin beim 24. Internationalen Louis-Spohr-Wettbewerb dabei. Bei den Szeneabenden an der HfMDK sang sie die Rolle der Zerlina in den Aufführungen von "Don Giovanni".

2019 sag die bei den Szeneabenden die Adina in "L'elisir d'amore" und war im Oktober sowohl beim Opernwerk Vol.4 wie auch bei einer großen Operngala mit der Neubrandenburger Philharmonie zuhören.

Seit März 2020  studiert sie an der Musikhochschule Mannheim bei Frau Prof Krahnenfeld.


Weiterhin nahm sie an mehreren Meisterkursen teil, wie beispielsweise bei Helmut Deutsch, Markus Kupferblum, Angelica Kirchschlager, Noel Turner, Klesie Kelly-Moog und Franz Hawlata.
Sie ist Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes Bamberg und hat eine rege Konzerttätigkeit.